Gesunde Finanzierungslösungen für leistungsstarke IT – und mehr

Miller Leasing für KLINIK BAVARIA Kreischa/Zscheckwitz

Bis zu 1.000 Menschen können in der KLINIK BAVARIA Kreischa/Zscheckwitz versorgt werden. Trotz seiner Größe hat sich das medizinische Rehabilitationszentrum den persönlichen Charakter bewahrt – auch darum schätzen die Verantwortlichen die Zusammenarbeit mit Miller Leasing. Angesichts des gewachsenen Vertrauensverhältnisses verlassen die IT-Spezialisten für die Klinik sogar ihre „Komfortzone“.

Zusammenarbeit seit 2016

Eine individuelle Projektfinanzierung für die Modernisierung der IT-Infrastruktur und des Rechenzentrums gestalten: Am Anfang der Zusammenarbeit war die Kernkompetenz der IT-Spezialisten von Miller Leasing gefragt.

Seitdem hat sich ein Vertrauensverhältnis entwickelt, das Kundenberater Christian Donnerhack in einem Satz zusammenfasst: „Wir stehen hinter der Klinik.“

Ausweitung auf Medizintechnik-Finanzierung

Röntgensysteme? Überwachungsmonitore für Intensivstationen? Normalerweise finanziert Miller Leasing solche medizintechnische Ausstattung nicht. Angesichts der guten Zusammenarbeit entschied die geschäftsführende Gesellschafterin Marion Schäfer für die KLINIK BAVARIA Kreischa/Zscheckwitz eine Ausnahme zu machen – „auch wenn das für uns zunächst ein ungewohntes Terrain war“, wie sie sagt. Dank dieser Flexibilität erhält die Klinik Finanzierungsleistungen aus einer Hand, koordiniert vom langjährigen Ansprechpartner, der auch für die Projekte im Bereich IT-Leasing verantwortlich ist.

Neben der fachlichen Kompetenz schätzen wir den Austausch auf Augenhöhe und den persönlichen Charakter, der Miller Leasing als inhabergeführtes Unternehmen auszeichnet.
Falk Winter, Geschäftsleitung Logistik KLINIK BAVARIA Kreischa/ Zscheckwitz

KLINIK BAVARIA Kreischa/Zscheckwitz: Individualität durch Vielfalt

Die Klinik im sächsischen Kreischa hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der führenden Zentren für Intensivrehabilitation in Deutschland entwickelt. Diese Leistungsstärke ermöglichte es der Klinikleitung, die Kapazität der Beatmungsplätze im Frühjahr 2020 aufzustocken – und so Kliniken zu entlasten, die COVID19 infektiöse Patienten intensivmedizinisch versorgen.

Sie möchten mehr erfahren?